Olympia-Star Ainslie startet in der Extreme Sailing Series

Ben AinslieLondon (dpa) – Der Brite Ben Ainslie ist der neue Star der Extreme Sailing Series 2014. Mit seiner Teilnahme an der achtteiligen Serie rund um die Welt wertet der viermalige Olympiasieger die Regatta für die America's-Cup-Segler auf. «Die Extreme Sailing Series ist dem neuen America's Cup so nah wie keine andere Serie. Im letzten Cup gab es viele Extreme-Segler. Es gibt keine bessere Serie, um sich auf den nächsten America's Cup vorzubereiten», sagte Ainslie der Nachrichtenagentur dpa.

Ainslie hatte den 34. America's Cup als Taktiker mit Larry Ellisons amerikanischem Team Oracle Racing gewonnen. In der 35. Auflage, die voraussichtlich 2016 oder 2017 stattfindet, will er sein eigenes britisches Team zum Sieg führen. Die Extreme Sailing Series auf Katamaranen vom Typ Extreme 40 füllt das Loch, das nach dem letzten Cup-Duell bis zur nächsten Auflage entstanden ist. Die Serie hat sich im achten Jahr seit ihrer Premiere 2006 zum führenden internationalen Regattazirkus entwickelt. Sie beginnt Ende Februar in Singapur und endet im Dezember in Sydney.

Foto: tr1pod

Read more...
 

ORC Worlds 2014: Über 70 Meldungen aus 13 Nationen

ORC Worlds(Kiel, 09.01.2014) Schon zwei Monate nach Öffnung des Meldesystems haben 74 Yachten aus 13 Nationen für die ORC WM 2014 gemeldet, darunter Welt- und Vizeweltmeister aus den Jahren 2012 und 2013. "Wir freuen uns über den sehr guten Meldestand zum jetzigen Zeitpunkt. Damit sind wir unserem Ziel, im August 2014 100 internationale ORC Yachten im Olympiazentrum Kiel-Schilksee begrüßen zu können einen großen Schritt näher gekommen", zeigt sich der Seebahnchef der Kieler Woche und Chef der ORC Worlds 2014, Ecki von der Mosel zufrieden mit der Entwicklung der Meldungen. Auch auf Seiten der Partner und Sponsoren entwickelt sich die Veranstaltung sehr gut. Zwei Medienpartner und ein neuer Sponsor haben Ihre Unterstützung bei der ORC WM vor Kiel angekündigt. ORC bedeutet Offshore Racing Congress und ist ein Weltseglerverband der Hochseesegler, bei dem unterschiedliche Yachten (Größe, Rumpf, Rigg, Segel) chancengleich gegeneinander segeln können. Mittels eines rechnerischen Ausgleichs-Systems kann eine kleinere Yacht mit einer größeren Yacht verglichen werden. 

Read more...

Rolex Middle Sea Race: Mehr als 100 Yachten dabei

Esimit Europa 2Am morgigen Samstag, den 19. Oktober 2013 geht das diesjährige Rolex Middle Sea Race an den Start. Mehr als 100 Yachten erwarten die Veranstalter hierzu. Dabei wird die im Vorfeld meistbeachtete Yacht nicht teilnehmen können. Denn die Maxi Esimit Europa 2 muss aufgrund von technischen Schwierigkeiten passen. Insofern gilt nun Hasso Plattners Z-86 Morning Glory als der Top-Favorit auf den Sieg. Dies wird auch anhand der Besatzung klar, sind doch bekannte Namen vom Volvo Ocean Race und America's Cup mit an Bord wie Robbie Naismith, Jonathan Swain, Richard Mason, Daryl Wislang, Curtis Blewitt, Chris Nicholson, Warwick Fleury oder Kevin Harrap. Voraussichtlich am Montag, den 21. Oktober am Nachmittag wird sich zeigen, wer am Ende der Regatta die Nase vorne hat, denn dann wird der Zieleinlauf beim 606 Meilen lange Rolex Middle Sea Race 2013 erwartet. 

Hamburger Hochseeprofi Riechers Dritter im Transat-Rennen

Transat 2013Itajaí/Brasilien (dpa) – Der Hamburger Hochseeprofi Jörg Riechers und sein französischer Co-Skipper Pierre Brasseur haben mit ihrer Platz drei im Transat Jacques Vabre belegt. Auf seiner Class-40-Yacht «Mare» erreichte das Segler-Duo das beste deutsche Ergebnis in der Geschichte des transatlantischen Regattaklassikers. Nur zehn Seemeilen fehlten dem Duo bei der Hatz über den Atlantik über insgesamt 5400 Seemeilen von La Havre ins brasilianische Itajaí zu Platz zwei.

Read more...

Registrierung für Loro Piana Caribbean Superyacht Regatta 2014 möglich

Loro Piana Caribbean Superyacht RegattaNachdem das Event in diesem Jahr ein voller Erfolg war, kann ab sofort die Anmeldung für die kommende Ausgabe des Loro Piana Caribbean Superyacht Regatta and Rendezvous erfolgen. Das Event wird vom 19. bis 22. März 2014 stattfinden. Auch die vierte Auflage der Veranstaltung wird von der Boat International Media sowie dem Yacht Club Costa Smeralda (YCCS) in Virgin Gorda auf den Britischen Jungferninseln veranstaltet. Teilnehmen können Motor- und Segelyachten ab einer Länge von 24,4 Metern. Anhand der ersten registrierten Yachten für die Ausgabe 2014 zeigt sich bereits jetzt, dass das Loro Piana Caribbean Superyacht Regatta and Rendezvous erneut zum Treffpunkt exklusiver Superyachten wird.

Foto: flickr.com/kansasphoto

Prev1234Next