1. und 2. Segel-Bundesliga in Kiel

Kiel (Segel-Bundesliga) – Heiße Zweikämpfe, knappe Abstände und Segelbedingungen vom Feinsten, das war die Deutsche Segel-Bundesliga dieses Wochenende in Kiel.

Read more...
 

Vor Palma de Mallorca gaben sich Superyachten ein Stelldichein

Im Rahmen des Superyacht Cup, der letzte Woche vor Palma de Mallorca ausgesegelt wurde, gab es letzte Woche einige der größten Segelyacht der Welt zu sehen.

 

Die Germania Nova, ein Nachbau der Segelyacht Germania des Industriellen Krupp (Bild: Gerhard kemme, Lizenz: CC)

 

Der Superyacht Cup ist das zweitgrößte Regatta-Ereignis im Kalender des Superyachtsegelns und fand dieses Jahr zum 20. Mal statt. Gesamtsieger wurde die von der Werft Baltic Yachts gebaute Win Win. In der Klasse B gewann die P2 und in der Klasse C die Tempus Fugit. In der Klasse D der klassischen Yachten wurde die von Herreshoff designte Mariette of 1915 Sieger.

Mit dabei war auch die Germania Nova, eine klassische Yacht wie man sie zu Kaisers Zeiten segelte, die einen Nachbau der SY Germania darstellt, welche einst dem Kanonenschmied Krupp gehörte.

MS Tûranor PlanetSolar kommt zum Solar1 Cup in Monaco

Monaco (wy) - Das Solarschiff MS Tûranor PlanetSolar ist in Monaco angekommen, wo es am Solar1 Cup teilnehmen wird. Das Solarbootrennen wurde ins Leben gerufen, um die Entwicklung von umweltfreundlichen Schiffsantrieben zu fördern.

Die MS Tûranor PlanetSolar ist der weltweit das größte solarbetriebene Schiff. Sie verfügt über 512 m² Solarpanel-Fläche. Diese laden sechs Blocks aus Lithiumionenbatterien, welche die derzeit weltgrößte mobile Batterie im Zivilbereich darstellen. Wenn die Batterien geladen sind, könnte das Schiff 72 Stunden in vollkommener Dunkelheit fahren.

Megayacht „Chopi Chopi“ gewinnt Trophäe

Ancona (wy) - Die 80 m lange die Megayacht Chopi Chopi, die auch auf der Monaco Yacht Show zu sehen war wurde mit der diesjährigen World Yacht Trophy ausgezeichnet.
Gebaut wurde das Schiffchen bei der italienischen Werft CRN in Ancona. Gezeichnet wurde sie von zwei italienischen Yacht-Architekturbüros: Studio Zuccon International Project and CRN Engineering and architect Laura Sessa. Sie besitzt einen Verdrängerrumpf aus Stahl und Aluminium und sechs Decks, auf denen insgesamt zwölf Gäste in sechs Suites untergebracht werden können.

Tolle Schiffe beim Pendennis Cup 2014

Falmouth (wy) -Wieder einmal auf ihre Kosten kamen die Liebhaber klassischer Yachten beim Pendennis Cup, der dieses Jahr vom 27. bis zum 31. Mai stattfand.

Schönes Wetter und schöne Schiffe: Pendennis Cup 2014 (Bild: Superyacht UK)

Read more...

Prev1234Next