Gulf Craft: Nashwan ausgeliefert

Ajman (wy) - Bereits im August hat Gulf Craft mit der Superyacht „Nashwan“ die sechste Einheit seines Modells Majesty 135 ausgeliefert.

Read more...
 

Neue Segelyacht bei Oceanco Y712 das erste Mal im Wasser

Alblasserdam (wy) – Die unter der Baunummer Y712 bei Oceanco derzeit gebaute Segelyacht mit dem Namen Solar wurde letzten Monat das erste Mal zu Wasser gelassen. Sie ist derzeit die größte Segelyacht in den Niederlanden, da sich die noch einmal um 4 m längere Jubilee, ebenfalls ein Projekt von Oceanco, noch im Bau befindet.

 

Die Y712 ist eine der wenigen Segelyachten mit über 100 m Länge (Bild: Frans Berkelaar, Lizenz: CC)

 

Sowohl das Äußere der Yacht, als auch ihre Inneneinrichtung wurden von Nuvolari Lenard Design entworfen, die Konstruktion stammt von Oceanco & Dykstra Naval Architects. Die Yacht mit einer Bruttoraumzahl von 2700 ist als dreimastiger Vollrigger getakelt; die drei DynaRig-Masten bringen Sie auf eine Geschwindigkeit von 20 Knoten.

Gabriele Teruzzi greift nach den Sternen

Vimercate (wy) - Ein ganz neues Konzept einer Megayacht stellte der italienische Designer Gabriele Teruzzi diesen Monat vor: Eine Yacht, deren Hauptdeck etwa 38 m über dem Wasserspiegel schwebt.

Read more...

Megayacht-Eigner wochenweise: Mogambo ist zu chartern

Ein außergewöhnliches Design zeichnet die Motoryacht Mogambo aus. Bei ihrem Entwurf kombinierte das Büro Reymond Langton Design einen Fünfzigerjahre-Stil mit einem Anflug afrikanischer Einflüsse.

 

Die Mogambo in Rendsburg (Bild: Wusel007, Lizenz: CC) 

 

Mit einer Länge von 73,55 m und einer Breite von 12,6 m bietet das Schiff Platz für zwölf Gäste, die in sechs luxuriös ausgestatteten Kabinen untergebracht werden können. Außerdem ist Platz für eine 20-köpfige Crew, die sich um die Fahrgäste und die Führung des Schiffs kümmert.

Read more...

Ein einzigartiger Rumpf für eine wegweisende Yacht

Greifswald (Dehler) – Anfang Mai wurde der erste Dehler 34 Rumpf, mit einer Länge von 10,30 m und einer Breite von 3,60 m entformt und in die Produktionslinie der Dehler Werft in Greifswald eingesteuert. Dieser Moment stellte einen wichtigen Meilenstein in der Produktion jeder neuentwickelten Yacht dar und wurde vom Dehler Team mit Spannung verfolgt.

 

Der 16mm starke Sandwichkern dieses Rumpfes besteht aus Balsaholz das für optimale Isolation sorgt und den Rumpf so leicht wie möglich macht (Bild: Dehler)

 

Der Rumpf für die neue Dehler 34 wird, wie bei Dehler üblich, mit einem Vollsandwichkern gebaut und hebt sich durch einige Besonderheiten von der Masse ab. Die Vollsandwichbauweise bietet neben einer höheren Steifigkeit eine sehr gute Isolation und ist deutlich leichter als Yachten mit anderen Bauweisen. Wenn man die Sandwichbauweise von außen nach innen betrachtet, besteht die erste Schicht aus der sogenannten Gelcoat, welche eine Art Außenhaut für den Rumpf darstellt. Als besonderes Feature wird bei Dehler der farbige Wasserpass nicht auf das Gelcoat geklebt, sondern als Element direkt in das Gelcoat eingelassen, um die Langlebigkeit zu garantieren. Nach dem Gelcoat kommt die erste Glasfaserschicht, die „Outer-Skin“ der Sandwichbauweise, welche mit Vinylester verarbeitet wird.

Read more...

Prev234567891011Next