BAVARIA R55 – Das Revolutionäre Meisterstück

Giebelstadt (Bavaria Yachts) - Zu Beginn der Miami International Boat Show 2017 (16. bis 20. Februar) gibt BAVARIA YACHTS neue Details der neuen BAVARIA R55 bekannt. Die größte je bei BAVARIA YACHTS gebaute Motoryacht soll im Herbst 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die größte Motoryacht der Bavaria-Flotte: Die R55 (Bild: Bavaria Yachts)

Auch wenn Bavaria Yachts bisher nur wenige Bilder und ein Video von der neuen Bavaria R55 veröffentlichte, sind die Eleganz, die Dynamik, die Agilität und die kraftvolle Designsprache des neuen Flaggschiffs von Bavaria Yachts bereits deutlich zu erkennen. Nun gibt die für ihre hohe Qualität bekannte Werft für Serienyachten weitere technische Details der Bavaria R55 bekannt: Mit einer Länge von 17,69 Metern und einer Breite von 4,66 Metern wird die Bavaria R55 die größte je in Giebelstadt gefertigte Motoryacht sein. Die Konstruktion der Bavaria R55 stammt von J&J Design, die bereits die erfolgreiche Bavaria R40 für Bavaria Yachts entwarfen. Für kraftvolle Dynamik werden IPS-Antriebe mit zweimal 600 PS oder zweimal 725 PS. Das luxuriöse Interieur mit drei Kabinen und Crewkabine wird aus neuen, erstklassigen Materialien gefertigt. Nach Abschluss des Engineering-Prozesses des Entwicklungsteams von Bavaria Yachts soll nun in Kürze mit dem Bau der Bavaria R55 begonnen werden.

Read more...
 

Größte Segeljacht der Welt hat Gibraltar verlassen

Gibraltar (dpa) - Nach dem beigelegten Streit um unbezahlte Rechnungen in Millionenhöhe hat die größte Segeljacht der Welt Gibraltar am Mittwochmorgen verlassen.

Wieder frei: Sailing Yacht A (Bild: Feliz, Lizenz: CC)

Die in Kiel gebaute 143 Meter lange keilförmige, futuristisch aussehende «Sailing Yacht A» lag in Gibraltar etwa eine Woche an der Kette wegen einer gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen dem Eigner, dem russischen Milliardär Andrej Melnitschenko, und der schleswig-holsteinischen Nobiskrug Werft. Sie hat als Auftragnehmer die Megayacht gebaut. Vor einem Gericht in Gibraltar hatten sich die Parteien am Dienstag über die Zahlung von 15,3 Millionen Euro auf Treuhandkonten geeinigt.

Nach Auskunft des Internet-Informationssystems Marine Traffic startete die Jacht mit ihren drei rund 90 Meter hohen Masten um 8.14 Uhr Ortszeit Richtung Cartagena. In dem spanischen Hafen wird sie am Donnerstag erwartet. Dort sollen unter anderem noch Arbeiten an der Innenausstattung der «Sailing Yacht A» erfolgen. Der Preis des in fünfjähriger Arbeit entstandenen Schiffes ist ein Geheimnis. Es wird spekuliert, dass der von Stardesigner Philippe Starck entworfene Neubau um die 400 Millionen Euro gekostet haben dürfte.

ISA 121 bekommt eine große Schwester

Ancona (wy) – ISA Yachts hat nun mehr Details über das neue Modell 141 bekanntgegeben. Das neue Schiff ist sozusagen die große Schwester der 121.

Read more...

Monte Carlo Yachts kündigt 96-Fuß-Schiff an

Monaco (wy) - MCY plant ein weiteres Modell, eine 96-Fuß-Yacht. Das ließ das Unternehmen unlängst verlautbaren.

Read more...

74 m Superyacht in Ancona gewassert

Ancona (wy) – Gegen Ende Januar wurde in Ancona die von CRN gebaute 243 Fuß (74 m) lange Superyacht Cloud 9 zu Wasser gelassen.

Read more...

Prev12345678910Next