74 m Superyacht in Ancona gewassert

Ancona (wy) – Gegen Ende Januar wurde in Ancona die von CRN gebaute 243 Fuß (74 m) lange Superyacht Cloud 9 zu Wasser gelassen.

Read more...
 

Erste Segelversuche mit Y 712

Alblasserdam/Rotterdam (wy) – Dieser Tage ist die neue Yacht von Oceanco, die Y 712 das erste Mal gesegelt. Die dreimastige Segelyacht ist sozusagen die große Schwester der Maltese Falcon.

 

Die Y 712 auf der Oceanco Werft (Bild: Frans Berkelaar, Lizenz: CC)

 

An wen die innovative Segelyacht nun noch im ersten Quartal dieses Jahres ausgeliefert werden soll, ist noch nicht bekannt. Mit ihren 106 m Länge und 15 m Breite gilt sie nun als größte Segelyacht der Welt. Die noch deutlich längere Sailing Yacht A ist nämlich in dieser Beziehung außer Konkurrenz, da sie als Motoryacht mit Hilfsbesegelung klassifiziert ist.

Entstanden ist die Y 712, die auch auf den Projektnamen Solar hört in Zusammenarbeit mit dem Design Büro Dykstra. Die Yacht hatte übrigens bereits im September die Werfthallen verlassen, wurde aber erst jetzt das erste Mal gesegelt.

Die drei längsten dieses Jahr verkauften Motoryachten

Die drei längsten dieses Jahr verkauften Motoryachten waren die Golden Odyssey II, die Leander G und die Elegant 007.

Die zweitlängste dieses Jahr verkaufte Yacht, die Leander G (Bild: Tony Hisgett, Lizenz: CC)

Die Golden Odyssey II wurde 1990 bei Blohm+Voss in Hambur gebaut, ist 80 m lang und hat 11 Kabinen für Gäste.Sie wechselte für 39.950.000 Euro den Besitzer. Die 75 m lange leander G ging für einen unbekannten Preis weg. Sie wurde 1993 auf der Peene Werft für Sir Donald Gosling gebaut und jetzt für ihren neuen Eigner mit ein paar weiteren Features wie einem Helicopterdeck versehen. Etwa 72,5 m lang ist die dritte im Bunde, die Elegant 007, die 2005 bei der Lambda Werft in Athen gebaut wurde. Sie wurde für 29.000.000 Dollar verkauft.

Kiellegung bei Heesen

Oss/Niederlande (wy) - Wie Heesen Yachts mitteilt wurde auf der Werft in Oss am 19. Januar der Kiel für eine neue Superyacht gelegt. Es handelt sich dabei um eine 56 m langes Schiff, welches unter der Baunummer YN 18556 entsteht.

 

Eine der Superyachten, die Heesen Yachts bereits gebaut hat: die Man of Steel (Bild: Elmschrat, Lizenz: CC)

 

Bei der neuen Yacht handelt es sich um einen schnellen Verdränger mit stählernem Rumpf. Die Kiellegung fand im Rahmen einer Zeremonie in kleinem Kreise statt. Sie wird als wichtiger Moment im Leben eines Schiffes angesehen, da sie gewissermaßen dessen Geburt darstellt. Der noch unbekannte Eigner der neuen Yacht wurde von Peter Brown von der Firma Burgess vertreten, welcher den Kiel der Form entspechend für „well and truly laid“ erklärte.

Heesen Yachts: Aufbauten der Ayla auf Rumpf gesetzt

Oss (wy) – Am Samsag, den 17. Dezember wurden bei Heesen in Oss das Aufsetzen der Aufbauten auf den Rumpf der Yacht Ayla vollendet.

Die Heesen Werft ist bekannt für die unverwechselbaren Linien ihrer Schiffe (Bild: Heesen Yachts)

Die Ayla ist auch unter der Projektbezeichnung YN 18250 bekannt und ist ein 50 m langer Halbverdränger. Gezeichnet wurde das Schiff bei Omega Architects und zwar von Frank Laupman. Die Yacht verkörpert die für Heesen typische Bauweise eines 50 m Halbverdrängers mit einem kantig geschnittenen Rumpf aus Aluminium und Aufbauten mit unverwechselbaren Formen. Selbstverständlich können sich auch die Leistungen des Schiffes im Hinblick auf geschwindigkeit, Reichweite und Stabilität im Seegang sehen lassen.

Prev12345678910Next