MAN

Wenn es im Zusammenhang mit Deutschland um Super- und Megayachten geht, fallen vor allem die Namen der Werften, welche die Rümpfe bauen. Aber auch Antriebe für solche Schiffe kommen durchaus aus Deutschland.
Neben MTU und Klöckner Humboldt Deutz ist MAN ein wichtiger deutscher Hersteller von Schiffsmaschinen, der auch Yachtantriebe baut. Immerhin war es ja auch diese Firma gewesen, bei der Rudolf Diesel seinen nach ihm benannten Motor entwickelte. Die meisten Menschen ist die Maschinenfabrik Augsburg Nürnberg als Hersteller von Lkw bekannt, doch ist das lange nicht alles was dieses Unternehmen kann.

MAN entwickelte sich aus einer Eisenhütte im Ruhrgebiet, einer Maschinenfabrik in Augsburg und einer in Nürnberg. Der Unternehmenssitz ist heute in München und der größte Anteilseigner ist Volkswagen. Es gibt die beiden Geschäftsbereiche Commercial Vehicles und Power Engineering. Zu Letzterem gehört auch der Bau von Schiffsmotoren. Es werden sowohl Viertakt-Schiffsdiesel, so genannte Mittelschnellläufer gebaut als auch langsam laufende Zweitakter, welche als Antrieb für die ganz großen Pötte dienen.
Bei den Yachtantrieben deckt das Fertigungsprogramm von MAN das untere Segment ab. Es werden Motoren für Yachten von 50-100 Fuß Länge angeboten, also bis in den Bereich der Superyachten hinein. Diese Maschinen kommen jedoch nicht aus der Schiffsmaschinensparte von MAN, sondern aus der Motorenabteilung von MAN Bus & Truck.

Volker Wollny



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.