Neueste Technik für ökologisch saubere Häfen und Schiffe: VACON® NXP Grid Converter

Essen (VACON) - Gerade Segel- und Wassersportliebhaber liegt zumeist die Sauberkeit des Wasser und der Umweltschutz in diesen Bereich am Herzen. Auch die übrige Öffentlichkeit wird sich der Verantwortung gegenüber der Natur immer bewußter. Das schlägt sich auch auf die Schiffahrtsbranche nieder. Mit neuster Technik wird versucht, der Luft- und Wasserverschmutzung, gerade in Häfen, entgegen zu wirken.
Die Öffentlichkeit ist zunehmend sensibilisiert für die Auswirkungen der Luftverschmutzung auf Umwelt und Gesundheit. Gleichzeitig werden die natürlichen Rohstoffe immer knapper und der Schiffsverkehr nimmt stetig zu. Reeder und Hafenbehörden stehen vor der Herausforderung, Technologien zur Verringerung der Emissionen von Kohlendioxid (CO2), Stickstoff- und Schwefeloxiden (NOx und SOx) anzuwenden. Die VACON NXP Grid Converter-Technologie bietet der Schifffahrtsbranche eine Möglichkeit zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und zur Steigerung der Effizienz.

Der Energy Efficiency Design Index (EEDI) schreibt neuen Schiffen bis 2020 eine Verbesserung der CO2-Effizienz um 20 Prozent und bis 2030 um 30 Prozent vor. Vacon besitzt langjährige Erfahrungen in der Bereitstellung von hochwertiger Antriebstechnik für Anwendungen mit Landstrom und Wellengeneratoren. Mit dem VACON NXP Grid Converter bietet der finnische Umrichterspezialist eine alternative Technologie für die Bordenergieerzeugung, die eine wichtige Rolle für die Senkung des Kraftstoffverbrauchs und die Erhöhung der Effizienz spielt. Gleichermaßen bei der Stromerzeugung für Schiffsmotoren und der Stromversorgung im Hafen erfüllt sie sämtliche Anforderungen von Behörden und Hafenämtern. “Wir haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten ökologisch und ökonomisch nachhaltige Lösungen entwickelt.


Saubererer Strom mit der VACON NXP Grid Converter-Technologie (Bild: VACON GmbH)


Die VACON NXP Grid Converter-Technologie ist ein weiterer Schritt, durch den die Schifffahrtsbranche in der Lage ist, neue ökologische Vorgaben zu erfüllen und gleichzeitig ihre Produktivität zu steigern sowie ihr Geschäft auszubauen”, sagt Jari Marjo, bei Vacon für diese Technik zuständiger Marketingmanager.
Sauberer Landgang
Nicht in allen Häfen haben die Netze die gleichen elektrischen Parameter. Daher sind Schiffe bislang mit einem treibstoffbetriebenen Generator ausgestattet, der im Hafen die erforderliche elektrische Energie erzeugt. Diese Methode ist jedoch kostspielig, laut und bringt eine schlechte Luftqualität mit sich. Der VACON NXP Grid Converter versorgt bei der Verwendung mit einer Landstromlösung das Schiff über das lokale Stromnetz, so dass die Haupt-Schiffsgeneratoren vollständig abgeschaltet werden können. Dieser Prozess, das sogenannte “Cold Ironing”, reduziert Kraftstoffverbrauch und Emissionen deutlich und verringert die Lärm- und Vibrationsbelästigung für die Anwohner. Reeder können so außerdem CO2-Emissionskosten vermeiden, die oft in Häfen abzuführen sind. Zusätzlich bedeuten weniger Hafen-Betriebsstunden eine längere mögliche Laufzeit des Hauptmotors auf hoher See.
Umweltfreundliche Schiffspassagen
Aufgrund der Frequenzanforderungen im Stromnetz des Schiffs wird der Hauptmotor bei konstanter Drehzahl betrieben; zur Deckung des variablen Strombedarfs werden ergänzend Wellengeneratoren eingesetzt. Die Anwendung des VACON NXP Grid Converters als Wellengeneratorlösung stellt eine optimale Regelung der Antriebsmaschinen bei verschiedenen Drehzahlen und dadurch erhebliche Energieeinsparungen, niedrigere CO2- und NOx-Emissionen sowie geringere Lärm- und Vibrationsbelästigung sicher. Mit den Wellengeneratoren sind sowohl PTO (Power Take Off)- wie auch Power-Take-In-Lösungen möglich.
Als flexible Lösung ist der VACON NXP Grid Converter kompatibel mit Drehstrom- Dauermagnet-, Asynchron- oder Synchronmaschinen und für Schiffsneubauten sowie Retrofit-Lösungen verfügbar. Die Umrichter sind sowohl in luft-wie auch flüssiggekühlter Technik möglich, wobei natürlich vor allem die flüssiggekühlte Technik mit Geräuscharmut und Kompaktheit überzeugt.
Vacon hat sich zum Ziel gesetzt, die besten Umrichter der Welt zu bauen und zu vermarkten. Frequenzumrichter werden zur Drehzahlsteuerung von Elektromotoren und bei der Gewinnung regenerativer Energien eingesetzt. Vacon verfügt über R&D- sowie Fertigungsstandorte in Finnland, den USA, China, Indien und Italien sowie über Vertriebsniederlassungen in 30 Ländern. In 2013 wurde mit ca. 1.600 Mitarbeitern ein Umsatz von 403 Millionen Euro erzielt. Aktien von Vacon (VAC1V) sind an der Börse in Helsinki notiert und werden dort öffentlich gehandelt. Driven by Drives, www.vacon.com
Vacon GmbH
Sebastian Hilgers
Gladbecker Str. 425
45329 Essen
+49 (0) 201/80670-0
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
http://www.vacon.de



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.