Greifswald: Rumpf für neue Jacht per Frachter geliefert

Der Rumpf für eine gut 27 Meter lange Luxus-Jacht ist von Stettin mit dem Schiff nach Greifswald geliefert worden.

 
 
 

Wegen der Coronakrise geht die Michael Schmidt Yachtbau in Greifswald neue Wege. Der Carbon-Rumpf für die bisher größte bei dem Schiffbauer gebaute Jacht ist nun per Frachter aus dem polnischen Stettin angeliefert worden. Der Grund dafür sind die Einschränkungen beim Grenzverkehr zu Polen über Land und aktuelle Straßensperrungen.

Jacht soll bis Ende des Jahres fertig werden

Die Jacht ist gut 27 Meter lang und soll bis Ende des Jahres in Greifswald fertiggestellt werden. Der Käufer kommt aus Amerika. Die Schiffbau-Firma wurde vor drei Jahren gegründet. Die Schiffsrümpfe werden von einem polnischen Spezialanbieter gefertigt. In Greifswald erfolgt dann der Ausbau.