Kölner Miljö-König: Legendäre Yacht von Schäfers Nas wieder aufgetaucht

Schäfers Nas als Kapitän seiner Colorado vor dem Dom-Panorama. Foto: EXPRESS

 
 
 

Duisburg – Es galt jahrelang als in der Versenkung verschwunden.

Nun ist die legendäre Colorado, die Yacht von Ex-Rotlichtkönig Schäfers Nas (†1997), 23 Jahre nach dessen Tod in Duisburg wieder aufgetaucht!

Das Schiff, ein Torpedoboot aus dem Zweiten Weltkrieg (24 Meter lang, 328 PS), hatte Heinrich Schäfer für mehr als geschätzte 500.000 DM renoviert. Es soll in Expertenkreisen gar einen Wert von 800.000 DM gehabt haben.

Standesgemäß mit vergoldeten Wasserhähnen, Holzschnitzereien, Tigerfell auf dem Bett, künstlichem Kamin. Es war seine große Leidenschaft.

Schäfers Nas: Das Boot war seine Leidenschaft

Gerne tuckerte der Hein damit über den Rhein, der einstige Verbrecherkönig, der als DAS Alpha-Tier schlechthin im früheren Chicago am Rhein galt, hatte das Schiff im Rheinauhafen geparkt.

Dort lag es auch nach seinem Tod noch acht Jahre lang bis 2005, drohte zu verrotten.

Es wurde als Liebhaberstück und größtes Schiff im Rheinauhafen versteigert, geriet aber infolge von Liquiditätsproblemen von Käufern und Rechtsstreitigkeiten in die Hände eines tschechischen Kaufmanns, der es an einen Kölner Hotelier weiter veräußerte.

Die kleine Odyssee endete zwischenzeitlich in Duisburg: Das Boot liegt heute in der Marina und soll am Donnerstag an einen neuen Besitzer übergeben werden.

Einer der früheren Besitzer möchte anonym bleiben, sagt dem EXPRESS: „Es ist innen sehr schön, und als Schiff gleich geblieben. In meinem Alter ist es mir ist jetzt zu groß. Lange hatte ich einen Käufer gesucht und keinen gefunden.“

Früherer Besitzer: Das Boot lag jahrelang nur herum

Der frühere Besitzer: „Fünf Jahre lang lag es jetzt nur herum, ist nicht bewegt worden. Die Innenausstattung ist nach wie vor fast so wie sie zu Heinrich Schäfers Zeit ausgesehen haben muss. Von außen gibt es mit Sicherheit Renovierungsbedarf. Technisch funktioniert alles. Es ist ein tolles Schiff.“

Nun wünscht er sich, dass der neue Eigner ein echtes Herz für die berühmte Yacht mit der bewegten Vergangenheit haben möge…