Mit der High-Speed-Yacht über den Indischen Ozean


 
 
 

Velaa Private Island, das Ultra-Luxusresort auf den Malediven, bietet seinen Gästen mit der neuen Princess S60 eine weitere leistungsstarke Luxusyacht mit der Extraportion Action und Entspannung

Gäste der wohl exklusivsten und teuersten Privatinsel der Malediven, Velaa Private Island, kommen ab sofort in den Genuss der neuen S60 von Princess Yachts.

Der Neuzugang auf der Privatinsel wurde auf den Namen „Rania“ getauft, was in der Landessprache Divehi „Prinzessin“ bedeutet. Die elegante 18 Meter lange Yacht beeindruckt vor allem durch ihre Schnelligkeit. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 34 Knoten erreicht sie dasselbe Tempo wie ein Speedboot und ist somit die schnellste Luxusyacht auf den Malediven. Mit der hochmodernen Technik und dem luxuriösen Design verspricht „Rania“ unvergessliche Cruising-Erlebnisse.

Die großzügigen Bereiche an Vorder- und Hinterdeck der S60 bieten den Gästen viel Raum für Entspannung und laden zum sonnenbaden ein. Auch für die nötige Portion Action ist gesorgt: Dank der hydraulischen Plattform am Heck können innerhalb kurzer Zeit das Beiboot oder Jetski zu Wasser gelassen oder wieder verstaut werden. Der integrierte Williams Jettender 325 kann sogar Funtubes ziehen und bringt die Gäste auf einsame Inseln. Die Rania ist somit optimal geeignet für private Ausflüge und zahlreiche Wassersportaktivitäten.

Darüber hinaus wartet die neue High-Speed Yacht von Velaa Priavte Island mit ganz besonderen Features für Fans der Hochseefischerei auf: Als einzige Yacht in den Malediven verfügt sie über einen speziell Anglerstuhl und mehrere Ausleger. Bei privaten Ausflügen können Angelbegeisterte Schwertfische, Thunfische oder Wahoo an den Haken bekommen.

Und auch unter Deck bietet die S60 den Velaa-typischen Luxus: hier können in der Owner’s Suite, welche die ganze Breite der Yacht einnimmt sowie in zwei weiteren Kabinen bis zu sechs Gäste wohnen.

Die Owner’s Suite bietet ein Kingsize-Doppelbett, ein separates Badezimmer und großzügigen Stauraum. Die zweite Gästekabine hat zwei Einzelkojen, die jedoch optional auch zu einem Doppelbett umgewandelt werden können. Genau wie in den 43 Villen und vier Privatresidenzen auf Velaa überzeugt auch die Rania mit unverwechselbarem Interieur-Design, das auf hochwertige Hölzer und edelste Stoffe und Oberflächen setzt.
Neben der Rania steht wohlhabenden Gästen auf Velaa Private Island ein ganzes Arsenal an High-Tech Wassersportgeräten und Schnellbooten im Wert von mehreren Hunderttausend Euro zur Verfügung. Die obligatorische Prestige Yacht Mithuna darf genauso wenig fehlen wie das traditionelle maledivische Batheli-Boot. Mit dem Seabob abtauchen wie James Bond oder hoch in die Luft mit dem Jetovator – auch das ist hier möglich. Für längere Tauchgänge gibt es sogar ein eigenes U-Boot.

Weitere Informationen unter www.velaaprivateisland.com.

Velaa Private Island:
Das 2013 eröffnete Insel-Resort Velaa Private Island liegt 187 Kilometer von Malé entfernt im Noonu Atoll im Nordwesten der Malediven. Eingebettet in die atemberaubende Inselwelt des Indischen Ozeans erfüllt Velaa Private Island höchste Ansprüche an Komfort, Exklusivität und Privatsphäre und schafft so ein bisher unerreichtes Inselerlebnis. Die von dem tschechischen Architekten Petr Kolar gestaltete Insel verfügt über 43 Villen und vier Privathäuser und gleicht aus der Luft gesehen einer Meeresschildkröte. Als stilistisches Leitmotiv findet sich die Schildkröte nicht nur im Dekor wieder, sie steht auch als Sinnbild für die Verbundenheit der Insel mit der sie umgebenden Natur. Gäste des exklusiven Luxusresorts werden von einem privaten Butler betreut. Darüber hinaus verfügt Velaa Private Island über drei Restaurants unter der kulinarischen Leitung von Gaushan de Silva, eine private Flotte inklusive einer luxuriösen Yacht sowie einen Golfplatz, konzipiert von der Golflegende José Maria Olazábal. Weitere Informationen unter www.velaaprivateisland.com