Wales: Polizei stoppt Yacht mit 1.000 Kilogramm Kokain an Bord

Yachten im Hafen

 
 
 

Die britische Polizei hat in Wales eine Yacht abgefangen, die auf Mallorca gekauft worden war und eine Tonne reinstes Kokain an Bord hatte. Die sechs Besatzungsmitglieder wurden verhaftet. Geladen worden war das Rauschgift im südamerikanischen Surinam. Spanische und britische Beamte ermittelten bereits seit Dezember letzten Jahres gegen die kriminelle Bande und selbst über den Kauf der Yacht mit dem Namen „Atrevido“ wussten die Ermittler Bescheid.

Die Bande hatte mit dem Schiff bereits in Huelva und auf Teneriffa angelegt. Von dort aus ging es dann über den Atlantik nach Surinam und wieder zurück nach Europa, und zwar nach Wales. Während der gesamten Überfahrt soll das Schiff von der Polizei verfolgt worden sein.