Die 141 Meter lange Gigayacht „Yas“ war früher ein U-Boot-Jäger


 
 
 

Am Montag (1.7.) besuchte das Prunkschiff die Bucht von Palma

Mit der „Yas“ hat am Montag (1.7.) wieder eine der größten und teuersten Gigayachten der Welt in der Bucht von Palma de Mallorca geankert. Dabei handelt es sich um kein besonders neues Schiff. Im Gegenteil: Die Geschichte der „Yas“ beginnt 1981, als sie von der niederländischen Marine unter dem Namen „Piet Heyn“ als U-Boot-Jäger in Betrieb genommen wurde.

Die Niederländer verkauften das Schiff 1998 schließlich an die Vereinigten Arabischen Emirate, wo es ebenfalls als Kriegsschiff eingesetzt wurde. Erst 2007 wurde sie zur Luxusyacht – genauer gesagt zur Gigayacht ausgebaut und dabei gleichzeitig von ehemals 130 auf nun 141 Meter verlängert. Die Matrosen hatten wohl nicht so viel Zeit, das verlängerte Sonnendeck zu benutzen. Seit 2015 heißt das Schiff nun „Yas“.

Mit einer Reisegeschwindigkeit von 20 und einer Höchstgeschwindigkeit von 26 Knoten ist die „Yas“ mit bis zu 60 Gästen an Bord unterwegs. 2016 besuchte sie das erste Mal Mallorca und war seither immer mal wieder in der Bucht von Palma zu sehen.