Kinder und Jugendliche für den Wassersport begeistern


 
 
 

Hemer/Langscheid. Der Kanu-Segel-Club feiert sein 70-jähriges Bestehen und lädt am Samstag zum Tag des Wassersports an die Sorpe ein.

Auf eine 70-jährige Vereinsgeschichte, die ganz eng mit dem Wassersport verbunden ist, können die aktuell rund 400 Mitglieder, von denen fast ein Viertel im Jugendalter sind, des Kanu-Segel-Club Hemer (KSCH) in diesem Jahr zurück blicken. Im Jahr 1949 wurde der Hemeraner Verein gegründet. Grund genug, voller Stolz im internen Rahmen zu feiern, aber auch ein Anlass, sich an einem besonderen Tag der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren: Dem „Tag des Wassersports“ am kommenden Samstag, von 11 bis 16 Uhr, am Sorpesee.

Mit erfahrenen Skippern auf der Sorpe segeln

An diesem, dem Wasserport gewidmeten, Tag gibt es die einmalige Chance, die vielfältigen Facetten des Wassersports für sich selbst zu entdecken. Wer will, der kann sich beim Stand-Up-Paddling beweisen, im Opti segeln, eine Segeltour auf dem KSCH-Clubschiff oder mit einem Boot der KSCH-Mitglieder zu unternehmen (erfahrene Skipper sind an Bord). Auch in Kanus und Canadiern geht es über den See. Entspannung am Wasser und Bastelangebote für Kinder runden das Angebot ab. Da viele dieser Sportarten am, auf und im Wasser stattfinden werden, empfiehlt es sich für Kinder Wechselsachen und ein Handtuch mitzubringen. Auch für die Sicherheit wird gesorgt, denn über die gesamte Zeit wird ein Motorboot der DLRG anwesend sein. Schwimmwesten werden gestellt und es stehen auch Surfanzüge zur Verfügung. Getränke und ein Imbiss werden im Clubhaus angeboten.

Einladungen, Anschreiben und Flyer wurden im Vorfeld an alle Grundschulen der Städte Hemer, Iserlohn, Menden und Sundern verschickt, ebenso an weiterführende Schulen in Hemer, insgesamt rund 5000 Exemplare.

Jetzt hoffen alle Helfer und Organisatoren des KSCH auf gutes Wetter und eine hohe Teilnehmerzahl. Eine Bitte noch hat der Hemeraner Verein an alle Besucher: sie sollten die Parkplätze an der Staumauer nutzen. Der Fußweg bis zum KSCH-Clubgelände, dem ersten hinter der Staumauer, dauert nur rund fünf Minuten.