Tradition: Unter grünen Segeln zum Polarkreis

alex 2 segelschiff dsst foto: dsst wintertörnplan

 
 
 

Bremen. Sommerliche Ostern – das hat doch was. Ein laues Lüftchen weht. Doch der Großsegler „Alexander von Humboldt II“ (Alex 2) liegt derzeit im Heimathafen in Bremerhaven. Bis zum 2. Mai steht „Ausrüstungszeit“ im Törnplan. Mitte Mai heißt es dann: Segel setzen und Flagge beim Hamburger Hafengeburtstag zeigen.

Das ist die nahe Zukunft. Doch der nächste Winter kommt. Und die Deutsche Stiftung Sail Training (DSST) hat jetzt den Törnplan für die Saison 2019/2020 vorgelegt. Der steht unter dem Motto „Heiß und kalt“. Spätherbst und Winter verbringt die Dreimastbark mit den grünen Segeln unter südlicher Sonne im kanarischen Archipel. Im Sommer 2020 läuft die Alex 2 als nördlichstes Ziel Reykjavik an. Und Islands Hauptstadt liegt auf 64 Grad Nord und damit nur knapp unterhalb des Polarkreises.

Hier wie auch in anderen Bestimmungshäfen liegt Deutschlands größtes ziviles Segelschiff nach ausgiebigem Sail-Training einige Tage an der Pier, damit die Besatzung Land und Leute bei geführten Touren kennenlernen kann. „Diesen Wunsch äußern viele unserer Trainees und wir erfüllen ihn gern“, sagt DSST-Vorstandssprecher Jürgen Hinrichs. Landausflüge werden auch in Larvik, Stockholm, Edinburgh und London angeboten.

Zurück nach Las Palmas: Hier legt die Alex 2 Mitte Februar 2020 Richtung Heimat ab. Über La Coruna und Cherbourg geht es nach Bremerhaven, wo der Großsegler von Mitte März bis Mitte April zu routinemäßigen Überholungs- und Instandsetzungsarbeiten im Dock liegen wird.

Die Bark ist seit 2011 im Sail-Training-Einsatz. Die gemeinnützige Deutsche Stiftung Sail Training verfolgt mit der Alex 2, wie schon mit ihrer Vorgängerin (die mittlerweile als Restaurantschiff an der Schlachte in Bremen vor Anker liegt) das Ziel, allen Interessierten „die Kenntnisse und Werte traditioneller Seemannschaft auf hoher See nahezubringen“. Ein besonderer Fokus liegt auf der Jugendarbeit, denn mitsegeln können auf dem Schiff alle Interessierten ab 14 Jahren.