Yacht sinkt im Büsumer Hafen


 
 
 

Eine fast 20 Meter lange Yacht ist in der Nacht im Büsumer Hafenbecken gesunken. Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus.

Von Sonntag auf Montag soll der Defekt dafür gesorgt haben, dass die 17,5 Meter lange Motoryacht gesunken ist. Das Schiff war mit Wasser vollgelaufen und über das Heck bis zu zwei Dritteln versunken, heißt es von der Polizei.

Betriebsstoffe sollen nicht ausgelaufen sein. Die Feuerwehr hat für alle Fälle eine Sicherung ausgelegt. Die Bergung soll am Donnerstag starten. Die Schadenshöhe wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Wasserschutzpolizei Husum ermittelt.