15-Meter-Yacht im Europahafen geborgen


 
 
 

Ein Kran ist bei der Bergung zum Einsatz gekommen
In der Nacht zu Samstag sank die Yacht im Bremer Europahafen
Verletzt wurde niemand

Eine etwa 15 Meter lange Yacht ist im Bremer Europahafen geborgen worden. Dabei kam ein Kran zum Einsatz. Das Boot war in der Nacht zu Samstag in Flammen aufgegangen und gesunken. Wie die Feuerwehr berichtet, dauerten die Löscharbeiten gut zweieinhalb Stunden.

Verletzt wurde niemand. Etwa 50 Feuerwehrleute waren am Samstag im Einsatz, um zu löschen und zu verhindern, dass Öl ausläuft. Sie hatten dafür auch Schaum eingesetzt. Schadstoffmessungen in der Luft ergaben nach Angaben der Feuerwehr keine erhöhten Konzentrationen. Die Ursache des Feuers und die Höhe des Sachschadens müssen noch geklärt werden.